Ruumfabrigg
IMG_0588.jpg

Umbau Geren Amden

Bauernhaus, Strickbau, Amden, Kanton St. Gallen, Churfirsten, Walensee, Architekt, Architektur, Sanierung, Umbau, Holzbau, Stall,

 

Umbau Geren

Amden
Direktauftrag 2018 - 2019

 
 

Das Haus Geren steht auf einer Hügelkuppe zwischen der Fallenbach- und der Rombachschlucht. Mit dem kleinen Stall und dem Apfelbaum formt es einen starken Ort mitten in der zum Walensee hin abfallenden Landschaft. Ein Rückzugsort mit atemberaubendem Weitblick.

 
 

Die vom Alter gebräunten Strickbalken prägen die Innenräume. Raumproportionen, Materialien und Lichtführung sind authentisch und erwecken bestimmte Assoziationen. Der Eingriff beschränkt sich auf das Innere. Umso mehr wird er zu einer Gratwanderung wie viel Veränderung das Haus erträgt ohne dass der Charakter darunter leidet. 

 
 

Eine neue Treppe unterteilt den lang gezogenen Erschliessungsraum in drei gleich grosse Räume und fügt der Struktur weitere Kammern hinzu. Die dadurch erzwungenen strukturellen Veränderungen erzeugen ein, für diese Haustypologie, unerwartetes Raumerlebnis. Räume werden in einem Kontinuum zusammengebunden und lassen das Haus weiträumig, grosszügig erscheinen. 

 
 

In den Haupträumen, Stube im Erd-, Esszimmer im Ober- und Schlafzimmer im Dachgeschoss, werden die rohen, archaisch anmutenden Strickbalken sichtbar bleiben. Verfremdungen und Homogenisierungen der Balken in den Nebenräume stärken die Präsenz und Wirkung des Einfachen, roh Belassenen. Die vor 250 Jahren von Hand gehauenen Balken werden zum Schmuck.